Kupplung platt ?

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Xcrambler » 23.12.2018, 16:20

Gut zu wissen, daß es suf jeden Fall eine Lösung gipt. :D
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 11:49

Re: Kupplung platt ?

Werbung

Werbung
 

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon X-Treiber » 23.12.2018, 22:41

Leute, macht bitte nicht immer so ein Gewelt um die Betätigerwelle, das ist reine Panikmache. Die vorhandene muss lediglich um 2...3 mm eingekürzt werden, dafür benötigt man lediglich einen Schleifbock, eine Flex, etc. Zur Not tut es auch eine Feile. Drehbank ist nur etwas für absolut penible Zeitgenossen, hier kommt es auf ein paar Zehntel Rechtwinkligkeit überhaupt nicht an.

Schleift sie bis zum Ende der vorhandenen Fase ab, macht eine neue dran (kann auch etwas kleiner oder größer sein, das spielt kaum eine Rolle) und baut sie in den Loncin-Deckel ein. So sich der Sicherungsring leicht montieren lässt und die Welle kratzfrei dreht, passt es.

Der BMW-Dealer wird nicht gleich Insolvenz anmelden müssen, nur weil ihr ihm die Kohle für die Welle vorenthaltet. :wink:

Frohe Weihnachten, merry christmas, felize navidad, wo auch immer ihr euch gerade befindet!
X-Treiber
 
Beiträge: 374
Registriert: 30.11.2012, 07:21

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Xcrambler » 27.12.2018, 01:37

Update:

In Punta Arenas angekommen, Werkstatt recht schnell gefunden, hier wird am 2. Weihnachtstag schon wieder gearbeitet :) , Deckel abgemacht und nichts entdeckt. Man konnte ein Ausschleifen vage erkennen, aber das konnte die Verschlechterung der Kupplung nicht erklären. Zähne der Welle auch alle ohne Verschleiß. Probiere es nun noch mal mit dem Justieren des Zuges.
Kann es sein, daß ein neuer Zug sich derart dehnt. Ich hatte ihn schon mehrmals nachgestellt, was mich zu der Annahme führte es muss an etwas anderem liegen?

Werde nun bis Buenos Aires weiterfahren, etwas über 3000km, das ganze beobachten und dort nochmal eine Werkstatt aufsuchen. Da wäre dann eh wieder eine Inspektion fällig. Dort gibt es auch eine BMW-Vertragswerkstatt.
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 11:49

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon inti » 27.12.2018, 09:46

Hallo Xcrampler, ich würde die Arbeit lieber dort machen lassen. Also, eine neue Buchse einsetzen. Es sah bei mir auch fast aus wie neu, jedoch war es der Grund. Wenn du so weiter fährst, riskierst du ein Schaden an der Welle oder den Lagern. Die ganze Arbeit ist doch kein Hexenwerk und vor Ort sollte es doch jemanden geben, der das in kurzer Zeit erledigen kann.

Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk
Benutzeravatar
inti
 
Beiträge: 267
Registriert: 09.05.2016, 12:22
Wohnort: Stuhr

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon X-Treiber » 27.12.2018, 10:29

Die Masse erkennt den Verschleiß optisch nicht, die allerwenigsten haben geeignete Messmittel zur Verfügung. "Nichts zu sehen." sagen die Meisten, trotzdem ist der Verschleiß teils immens (1 mm und manchmal sogar mehr).
Deckel abnehmen, Sackloch (mit Bremsenreiniger, etc.) säubern und mit dem von mir weiter vorn im Thread geposteten Bild vergleichen.
Die Einlaufspuren sind sehr wohl erkennbar, so man weiß wo man hinschauen muss und wie sie aussehen. SICHELFÖRMIGER, HELLER FLECK RECHTS UNTEN AM SACKLOCH MIT SICHTBAREN GRAT AN DESSEN UNTERSEITE.
Siehe Beitrag Nr. 3 auf Seite 15.
X-Treiber
 
Beiträge: 374
Registriert: 30.11.2012, 07:21

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Andreasmc » 27.12.2018, 11:25

Ich kann das auch nur bestätigen, man muss schon sehr genau hinschauen bis nach hinten, dann sieht man den Verschleiß.
Bei mir waren es ca. 1-1,5 Millimeter, mit einem Schraubenzieher deutlich zu spüren. Mit dem bloßen Auge sieht man das schlecht, Deckel erneuern bzw. mit Buchse versehen, ein Riesen großen Unterschied!!

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1316
Registriert: 12.09.2014, 22:57

Re: Kupplung platt ?

Werbung


Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Xcrambler » 27.12.2018, 22:28

Habe mir Euren Rat zu Herzen genommen und den Mechaniker gefragt ob er jmd. kennt der mir eine Buchse einsetzen könnte. Soweit es nicht zu lange gedauert hätte, wollte ich es machen lassen. Wie es so sein muss, 50 mtr. weiter gab es jemanden. Hin gestiefelt, ja, können wir machen. Wie lange? Bis heut Abend. :D

Als ich dann später wieder ankam, hatte der Mechaniker es schon abgeholt, unverichteter Dinge. Der Feinmechaniker hatte es eingemessen, 12 mm in der einen Richtung, 12,01mm ! in der anderen. Eine Buchse, die noch seitlich für den Schaft angebohrt werden muss, könnte er nicht so genau fertigen. Er wollte etwas nicht verändern, was danach wahrscheinlich schlechtere Maße hätte.

Also gehts erst mal weiter nach Buenos Aires, wo ich eh geplant hatte etwas zu bleiben und der Kiste eine Inspektion zu gönnen Mal sehen wie sich die Kupplung bis dahin verhält. Bei diesen Maßen konnte es auch nicht die Ursache gewesen sein. Wahrscheinlich habe ich einen flexiblen Kupplungszug erwischt :)

Zumindest wieder nette Begnungen gehabt. Solche Ereignisse sind im Nachhinein dann meißt schöne Erlebnisse. So auch geschehen am ersten Tag, startend von Valparaíso, sich der Reifen im Nirgendwo einen Nagel eingefangen hatte und ich feststellen musste nur ein Montiereisen eingepackt zu haben.

Mal schauen was als nächstes kommt. Statistisch gesehen müsste ich jetzt Ruhe haben auf meiner Reise. Wetten können abgeschlossen werden welche Schwachstelle sich als nächstes meldet :roll:
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 11:49

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon X-Treiber » 28.12.2018, 00:14

Er muss das Loch bis nach unten hin messen, alles andere ist sinnbefreit. Hat er definitiv nicht gemacht, denn 1/100 mm Abweichung liegt innerhalb der Fertigungs- bzw. Messtoleranz.
Bereits nach +/- 1000 km Laufleistung liegt der Abrieb um ein Mehrfaches höher.

Der Kamerad mag engagiert gewesen sein, das will ich ihm überhaupt nicht absprechen. Ich bezweifle jedoch, dass er über ein geeignetes Subito verfügt hat, geschweige denn eine (3D-)Messmaschine. Mit einem einfachen Innenmikrometer kommt er an die betreffende Stelle schlicht nicht ran. Das Ergebnis ist eine verfälschte, somit nichtssagende Messung.

Es mag sein, dass der Kupplungszug mit eine Ursache für das mehrfache Nachstellen ist. Ich kenne auch die Laufleistung deiner X nicht. So dem aber so sei, ist nicht nur der Zug nahe dem Ende, sondern zugleich auch der Deckel. Je nach Einsatz also zwischen 15.000 und 40.000 km.

Du brauchst mein Angebot mit dem Tauschdeckel nicht annehmen, sondern kannst dir gern dort einen anderen besorgen. Es war und ist nur eine Alternative meinerseits, aber sei dir zu 99% gewiss, dass du vor einem Problem stehst, das höchst wahrscheinlich vom Deckel ausgeht, wurstegal was die durchgeführte Messung anbelangt.
Es riecht förmlich nach Deckel-Problem und meine Erfahrung sagt mir instinktiv, dass ich mit meiner Aussage richtig liege.
Bleib am Ball und fahnde weiter in die Richtung. Ich fresse einen Besen, würde ich falsch liegen.

Wie viele km hat deine X nachweislich runter?
X-Treiber
 
Beiträge: 374
Registriert: 30.11.2012, 07:21

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Xcrambler » 28.12.2018, 13:05

Du brauchst mein Angebot mit dem Tauschdeckel nicht annehmen, sondern kannst dir gern dort einen anderen besorgen. Es war und ist nur eine Alternative meinerseits, aber sei dir zu 99% gewiss, dass du vor einem Problem stehst, das höchst wahrscheinlich vom Deckel ausgeht, wurstegal was die durchgeführte Messung anbelangt.


Dein Angebot nehme ich gerne an, versuche lediglich eine Zwangspause in Punta Arenas zu vermeiden.

Deine Zweifel kann ich nachvollziehen, nutzt mir aber nichts, da ich sie nicht überprüfen kann. Bin selbst kein Mechaniker, so muss ich mich auf das Urteil anderer verlassen.
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 11:49

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Andreasmc » 12.01.2019, 20:27

Gibt es bereits neue Erkenntnisse?

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1316
Registriert: 12.09.2014, 22:57

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Xcrambler » 14.01.2019, 02:49

Si.

Hat etwas gebraucht bis ich das Problem (und damit auch der Mechaniker) das Problem erkannt hatte. Es hat sich diese „Sichel“ , knapp 1mm, gezeigt. Ersatzteil in Chile kostet mehr als das doppelte und hätte 20 Tage gedauert, da die Xen hier eher eine Rarität sind. So nahm ich die Hilfe von Xtreiber gerne an. Hatte dabei das Glüxk, daß Punta Arenas eine Freihandelszone ist und so der Versand sehr schnell ging und nicht, wie sonst üblich, bis zu 2 Monate !! beim Zoll in Santiago vergammelte bis es weitergeleitet wird. (in Argentinien soll es noch schlimmer sein, teurer und man kann sehen wie man es durch den Zoll kriegt)

Also nur ne gute Woche länger geblieben als geplant.
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 11:49

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon Andreasmc » 14.01.2019, 10:08

Hallo,
nur hier im Forum bekommst du alle Informationen zu unseren XModellen. Selbst hier in Deutschland bekommst du bei den BMW Händlern nicht das Wissen, man kennt sich schlicht nicht aus mit diesen Modellen. Es ist auch seitens der Händler kein Interesse vorhanden um sich mit den technischen Problemen auseinandersetzen.
Der Kupplungsdeckel bzw. dieser Verschleiß ist manchen Händlern nicht bekannt, man muss schon genau hinsehen um die Problematik zu erkennen.
Aber jetzt ist alles gut und du kannst beruhigt weiterfahren.

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1316
Registriert: 12.09.2014, 22:57

Re: Kupplung platt ?

Beitragvon X-Treiber » 31.01.2019, 19:04

Die Zeitverschiebung hat die Kommunikation alles andere als erleichtert, zudem betrugen die Versandkosten mehr als der Deckel wert ist (rund das 1,5-fache). Wenigstens war die Post zuverlässig und hat relativ rasch transportiert...
Mein dringender Rat an alle Weitreisenden lautet daher: Ehe ihr startet, macht euch stets mit den Kinderkrankheiten und evtl. auftretenden Problemen eurer Maschinen (egal welches Modell) vertraut und behebt vorab alle Zicken bzw. bereitet euch auf etwaige Schäden, verursacht durch Unzulänglichkeiten am Material, bestmöglich vor.
Abgesehen von der Tatsache, dass BMW selbst nicht schneller ein Ersatzteil nach Chile hätte liefern können, noch dazu zu einem unsäglich höheren Preis, steht man immer wieder auch vor dem Dilemma der Reiseunterbrechung, was mehr ärgerlich sein kann, als der Preis der eigentlichen Reparatur selbst.

Meiner Erfahrung nach gibt es mit Nordamerika, Australien, Neuseeland, weiten Teilen Osteuropas kein Problem, EU-weit ohnehin nicht (oder sehr selten), in Ländern, in denen die Korruption grassiert ist jedoch Vorsicht geboten. Dort gibt es nicht selten Probleme beim Zoll, insbesondere Afrika, Südamerika und Russland seien hier genannt. Für Asien kann ich leider mangels Erfahrung keine Aussage treffen.

Weiterhin gute Fahrt...
... und "keep clutching"! :mrgreen:
X-Treiber
 
Beiträge: 374
Registriert: 30.11.2012, 07:21

Vorherige

Zurück zu G650X - Serie - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste