bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.
joenordique
Beiträge: 101
Registriert: 31.10.2009, 22:34
Wohnort: sessenheim (frankreich)

bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von joenordique » 18.09.2011, 18:53

hallo
ich will die bremsflussigkeit meiner xc wechseln
ich habe mir extra die entluftungsventiler von stalhbus besorgt fur den vorderen und hinteren bremssattel
aber etwas habe ich nicht verstanden, an dem vorderen bremsflussigkeitbehalter muss man innen die entluftungsschraube aufdrehen um (ich denke) den abs behalter zu entluften!!
wie funktioniert das , wo kann ich den entluftungsschlauch darauf montieren,,,????
kann mir jemand helfen
vielen dank!!
man lebt nur einmal!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4069
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Doppio » 18.09.2011, 19:46

joenordique hat geschrieben:hallo
ich will die bremsflussigkeit meiner xc wechseln
ich habe mir extra die entluftungsventiler von stalhbus besorgt fur den vorderen und hinteren bremssattel
aber etwas habe ich nicht verstanden, an dem vorderen bremsflussigkeitbehalter muss man innen die entluftungsschraube aufdrehen um (ich denke) den abs behalter zu entluften!!
wie funktioniert das , wo kann ich den entluftungsschlauch darauf montieren,,,????
kann mir jemand helfen
vielen dank!!
Hallo joenordique,

alors, alle Arbeitsgänge für den Bremsflüssigkeitswechsel findest Du auf der Rep-Rom. Infos zur Rep-Rom findest Du hier im Forum (mußt nur wenig suchen!). Die Entlüftungsschraube am Ausgleichsbehälter wird nur gelöst bzw wieder festgezogen. Hier wird kein Schlauch angeschlossen.

Viel Erfolg und schöne Grüße, Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

joenordique
Beiträge: 101
Registriert: 31.10.2009, 22:34
Wohnort: sessenheim (frankreich)

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von joenordique » 18.09.2011, 20:46

danke dir doppio
man lebt nur einmal!!!!!!!!!

noisytoys
Beiträge: 695
Registriert: 20.01.2011, 22:37
Motorrad: XXX!
Wohnort: den Haag

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von noisytoys » 24.03.2012, 23:17

Hallo!
Habe soeben den Räder gewechselt und dabei auch mal den Bremsflussigkeit, leider klappt es nicht ganz den Vorderbremse wirklich gut zu entluften, merfach ins regelbereich angebremst, auf einer nasser Wiese sogar mit angesogener Vbremse herumgefahren.
Und etwa 400 CC durchgepumpt.

Jetzt lese ich "vorderen bremsflussigkeitbehalter muss man innen die entluftungsschraube aufdrehen"
Auf den Rep-rom bin ich dauber gar nicht fundig geworden!In ausgleichbehalter sitzt zwar ein innen 6 kant, hat dieser ein Function?

Noisy
Old `s cool!

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4069
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Doppio » 25.03.2012, 00:04

Hi Noisy,

bei der Rep-ROM unter dem Punkt "Bremsflüssigkeit im gesamten System wechseln" mußt Du noch den Haken bei Sonderausstattung "ABS" machen, dann kommen auch die Hinweise auf die Entlüftungsschraube im vorderen Ausgleichgsbehälter...
ABS.jpg
ABS.jpg (13.04 KiB) 3863 mal betrachtet
Good luck!
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 909
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo ABS

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von treelo » 25.03.2012, 00:26

Hallo,

hier die schriftliche Fassung Bremsflüssigkeit wechseln Vorderradbremse aus der Rep-DVD:

-Behälterdeckel mit Faltenbalg abbauen, alte Bremsflüssigkeit absaugen.
-Behälterdeckel mit Faltenbalg lose aufsetzen.
-Bremskolben im Bremssattel von Hand zurückdrücken.
-Behälterdeckel mit Faltenbalg abnehmen, nachgeflossene Bremsflüssigkeit aus Behälter absaugen und Behälter reinigen

Lenker so stellen, dass der Bremsflüssigkeitsbehälter waagerecht steht

-Entlüfterschraube im Behälter (Imbus Gr.6...glaube ich) etwas öffnen.
-Bremsanlage solange entlüften bis neue Bremsflüssigkeit austritt >also genauso entlüften wie am Bremssattel, sofern ich das richtig verstehe
...also Hebel ziehen / Entlüftunsschraube öffnen>Hebeldruck läßt nach>Entlüfterschraube wieder schließen>Hebel loslassen, solange bis keine Luftblasen mehr zu sehen sind.

Danach das selbe unten am Bremssattel mit Entlüftungsgerät oder manuell wie immer.
Falls mit einem Entlüftungsgerät auf jeden Fall dannach nochmal manuell entlüften.

Danach nochmal die 1. Prozedur mit dem Entlüften am Behälter wie oben beschrieben durchführen, bis neue bremsflussigkeit zu sehen ist.
Dann nur noch die Bremse mehrmals betätigen, bis Bremsbeläge anliegen ggf. Bremsflüssigkeit nachfüllen.

Kleiner Tipp zum ABS, den ich heute von einem GS-Fahrer erhalten habe:

Das ABS einmal im Monat für längere Zeit aktivieren, z.B. einen steilen Feldweg mit Schotter bergab bremsen. Steil genug, dass das Moped während des bremsens noch schiebt.
Hintergrund ist anscheinend, dass in der ABS-Einheit diverse Ventile verbaut sind, die regelmässig aktiviert werden sollten, damit sie nach längerem Nichtgebrauch nicht festsitzen.
Ähnlich der Klimaanlage im Auto, die man ja auch einmal im Monat für 10 Minuten zuschalten sollte, auch im Winter.
Zuletzt geändert von treelo am 09.05.2015, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4069
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Doppio » 25.03.2012, 11:02

Hallo treelo,

das "ABS-Problem" beim ABS-Druckmodulator der 4-Ventil-Boxer mit ABS-II sollte nichts mit dem in unseren X-Modellen verbauten ABS zu tun haben.
Losgelöst davon: es kann natürlich generell nicht schaden, die ABS-Regelfunktion von Zeit zu Zeit zu überprüfen.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

noisytoys
Beiträge: 695
Registriert: 20.01.2011, 22:37
Motorrad: XXX!
Wohnort: den Haag

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von noisytoys » 25.03.2012, 23:36

Doppio/Treelo

Danke für den Hinweisen!

Hatte Gestern nach den Wechselarbeit (etwa 400CC) bereits befriedigendes resultät, aber bemerkte den innen-6 kant,

Soll den Rep Rom besser anschauen, und beim nachtsen Wechsel wieder dieses Topic wieder nachlesen
Old `s cool!

Benutzeravatar
Burscheider
Beiträge: 99
Registriert: 22.11.2014, 14:50
Motorrad: X-Country 2008
Wohnort: Burscheid

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Burscheider » 06.04.2015, 11:58

Fohe Ostern allen zusammen,

hat jemand einen Hydraulikplan bzw. Prinzipskizze des hydraulischen Regelkreises des in unseren X - en verbauten ABS?
Danke.
Jürgen

Nobu
Beiträge: 702
Registriert: 21.09.2009, 09:36
Motorrad: 07-er X-Country
Wohnort: Südlich von Rosenheim

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Nobu » 07.04.2015, 21:56

Hallo,
ich habe heute die Bremsflüssigkeit im System gewechselt. :D
Vorweg, ich habe die Stahlbus-Rüchschlagventile an den Bremszangen eingebaut und arbeite von oben nach unten. Also nicht mit Befüllung von unten. Zum Aufsaugen der herausgelaufenen Bremsflüssigkeit verwende ich den kleinen Stahlbus-Faltenbalg.
Ich habe den Eindruck, dass insgesamt "nicht alle Klarheiten beseitigt" sind, darum schreibe ich mal auf was mit dabei so aufgefallen ist.
Die Entlüfterschraube im Vorratsbehälter vorne entlüftet den Geberzylinder. Hier sammelt sich gerne Luft, die im Laufe der Zeit so nach oben gewandert ist. Also hier besonders sorfältig arbeiten und auf kleinste Bläschen achten.
Hinten verlief alles unauffällig. Zweckmäsigerweise verwendete ich zum Nachfüllen des Vorratsbehälters eine Injektionsspritze, da oberhalb des hinteren Behälters wenig Platz ist.
Ein Thema war öfters scheinbar herausschwitzende Bremsflüssigkeit am vorderen Voratsbehälter. Das lässt sich vermeiden wenn beim Zusammenbau die Behälterdichtflächen, der Deckel, die Faltenmembrane und die Schraubenlöcher penibel frei von Bremsflüssigkeit sind. Die Membrane habe ich einfach gewaschen und sorgfälig getrocknet. Nicht zuviel Bremsflüssigkeit einfüllen, sonst geht´s über und alles war umsonst.
Ein Thema ist, ob der im ABS-Gerät enthaltene Flüssigkeitsanteil dabei wirklich mitgewechselt wurde. Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.
Es gab Aussagen, dass bei diesem Typ ABS beim Flüssigkeitswechsel kein Ansteuern des Steuergerätes notwendig ist. Vermutlich ist die Flüssigkeitsmenge im Gerät nicht allzu groß und wird bei der ersten "ABS-Bremsung" mit der frischen Flüssigkeit gemischt. In der Rep-Anleitung habe ich nichts dazu gefunden. Das kann durchaus bei anderen Mopeds und ABS-Geräten anders sein.

Gruß Nobu und gutes Gelingen
X-Country Bj07, vorher R75/6, Suzuki 250

Andreasmc
Beiträge: 1379
Registriert: 12.09.2014, 23:57
Motorrad: XCountry,XChallenge

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Andreasmc » 07.04.2015, 22:10

Wenn man es ganz richtig machen will muss dazu ein Diagnosetester verwendet werden. Wie gesagt habe ich beide versionen durchgeführt, normal entlüften und mit Tester. Beides kann man machen...
Ansonsten so wie oben beschrieben, ist richtig gemacht. Stahlbus braucht man eigentlich nicht...
Gruß Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

Benutzeravatar
Burscheider
Beiträge: 99
Registriert: 22.11.2014, 14:50
Motorrad: X-Country 2008
Wohnort: Burscheid

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Burscheider » 08.04.2015, 14:31

Hallo zusammen,
ich habe gestern auch meine Bremsflüssigkeit gewechselt. Zum ersten mal habe ich eine Vakuum-Handpumpe eingesetzt. So eine: http://www.polo-motorrad.de/de/catalogs ... %C3%BCfter. Habe meine allerdingst in der Bucht gekauft. Es ging wesentlich einfacher und schneller als das pumpen mit dem Handhebel. Während ich unten gesaugt habe hat mein Sohn oben kontinuierlich nachgefüllt. Das Entlüften des Geberzylinders hatte ich vorher mit dem Bremshebel durchgeführt. Hinten geht es auch problemlos wenn man den Ausgleichbehälter vom Rahmen abschraubt und mit 2 Mann bzw. Vater-Sohn :D arbeitet.

Gugsl
Beiträge: 223
Registriert: 08.05.2010, 09:36
Wohnort: Austria

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Gugsl » 08.05.2015, 19:19

Abend. eine frage welches gewinde ist das vordere entlufttungsventil? will auf stahlbus umrüsten. hinten ist m 10x 1. mfg
XMOTO Bj:2009 ROTAX INSIDE

Nobu
Beiträge: 702
Registriert: 21.09.2009, 09:36
Motorrad: 07-er X-Country
Wohnort: Südlich von Rosenheim

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Nobu » 08.05.2015, 20:15

@Gugsl
...auch 10x1.
Siehe auch hier: http://www.stahlbus.com/info/images/Dow ... abelle.pdf

Falls möglich, messe auch die passende Gewindelänge. Möglicherweise passen die Ventile 10x1x14 sogar besser als die 10x1x16, bei denen Gewinde übersteht. Ich kann mich blass erinnern, dass es bei mir so war. Bei Polo war damals leider die kurze Länge nicht erhältlich.

Noch eine aktuelle Aussage aus der größten BMW-Werkstatt hier in der Gegend: Es erfolgt bei der Bremsenwartung kein Ansteuern des ABS-Steuergeräts bei diesen Modellen. "Wir pumpen die Bremsflüssigkeit nur durch".

Gruß Nobu
X-Country Bj07, vorher R75/6, Suzuki 250

Andreasmc
Beiträge: 1379
Registriert: 12.09.2014, 23:57
Motorrad: XCountry,XChallenge

Re: bremsflussigkeit mit abs wechseln?

Beitrag von Andreasmc » 08.05.2015, 23:15

Noch eine aktuelle Aussage aus der größten BMW-Werkstatt hier in der Gegend: Es erfolgt bei der Bremsenwartung kein Ansteuern des ABS-Steuergeräts bei diesen Modellen. "Wir pumpen die Bremsflüssigkeit nur durch".

Gruß Nobu[/quote]


Das halte ich nicht für korrekt....(geht aber natürlich auch)

Gruß Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

Antworten