Diese Woche beim TÜV

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.

Diese Woche beim TÜV

Beitragvon Andreasmc » 30.06.2018, 22:14

Meiner Frau die gelbe XCountry mal schnell zum TÜV gefahren, wird ja bestimmt keine Beanstandungen mit 6000km geben.
Leider an einen Azubi Tüvprüfer gekommen, Bremsbeläge runter, ok sehe ich noch ein.
Aber Bremsscheibe meinte der Prüfer sollten auch bald gewechselt werden da Verschleißgrenze mit 3 Zehntel bald erreicht wäre.
Nee....sagte damit fahre ich noch locker 10000 km..
Bremsbeläge schnell gewechselt und am gleichen Tag vorgefahren und TÜV bekommen.
Abgaswerte einwandfrei....

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1142
Registriert: 12.09.2014, 23:57

Diese Woche beim TÜV

Werbung

Werbung
 

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon X-Treiber » 01.07.2018, 21:11

Nach 6000 km Bremsbeläge komplett runter... kann sein... das schaffe aber bei der X nicht mal ich. Daher unwahrscheinlich dass es der Realität entspricht.
Mit den 3/10 mm hat sich der Wichtigtuer aber als absoluter Laie geoutet. Was glaubt er wohl wie viel mehr die Scheibe original drauf hat?!

Zeitgenossen wie ihn, die nur darauf erpicht sind ihre Statistiken zu frisieren, begegnet man am besten mit entsprechender Mundpropaganda.
Prüfer meiden, die Werkstatt ebenso und die Sache hat sich binnen Monaten oder wenigen Jahren erledigt, schlicht weil keiner mehr in der Klitsche die HU machen lässt.
X-Treiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 30.11.2012, 08:21

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon Andreasmc » 01.07.2018, 21:53

Hey X-treiber,
ich glaube auch das der TÜV-Prüfer da einen auf wichtig macht.....
Hatte ihm auch gleich mitgeteilt das ich mit der Bremsscheibe mal locker 10.000 Km runterfahre bevor ich die wechsel.
Zum Schluss ist er noch mit dem Vorderrad auf einen "Drehteller" gefahren um das Lenkkopflager zu prüfen, hatte ich bis heute noch nie bei einer TÜV-Prüfung gesehen.

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1142
Registriert: 12.09.2014, 23:57

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon g650-muc » 01.07.2018, 21:55

X-Treiber hat geschrieben:Nach 6000 km Bremsbeläge komplett runter... kann sein... das schaffe aber bei der X nicht mal ich.


Hatte ich schon, so um die 5tkm. Habe bei der HU nicht schlecht gestaunt, als der Prüfer sagte Beläge sind runter.
Gruß
Richard
g650-muc
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon Andreasmc » 01.07.2018, 22:13

Bei mir halten die Bremsbeläge auch nur 5000km, aber bei meiner Frau die sicherlich vorsichtiger fährt hat es mich doch gewundert.
Aber egal, sind doch gleich gewechselt.
Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1142
Registriert: 12.09.2014, 23:57

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon X-Treiber » 02.07.2018, 05:52

g650-muc hat geschrieben:
X-Treiber hat geschrieben:Nach 6000 km Bremsbeläge komplett runter... kann sein... das schaffe aber bei der X nicht mal ich.


Hatte ich schon, so um die 5tkm. Habe bei der HU nicht schlecht gestaunt, als der Prüfer sagte Beläge sind runter.


Sagte mir der Mech bei meinem letzten Besuch in der Werkstatt auch. Auf meinen Kommentar hin es seien noch 1/3 Rest drauf, hat er gemerkt dass es hier niemanden zu verarschen gibt und wurde kleinlaut.
Und wenn es optisch noch so knapp aussieht: Gut ist gut. Bremsbeläge haben keine gesetzlich vorgeschriebene Mindestdicke. Was nicht heißen soll, dass man Spitz auf Knopf am Belagträger daherkommen sollte.

Werkstätten leben vom Umsatz, Prüfer ziehen ihre Daseinsberechtigung aus einer bestimmten Quote. Beide arbeiten demnach Hand in Hand und im Bedarfsfall gegen den Kunden (respektive dessen Geldbeutel).
Man braucht Ihnen natürlich keine Steilvorlage geben und wirklich mit 0,5 mm Restbelag vorfahren, denn damit schießt man sich nur ein Eigentor. Vorher selbst ein wenig über das Moped schauen ist wahrlich kein Ding der Unzumutbarkeit. Dabei macht man sich ich einmal die Hände schmutzig.

Restprofil der Reifen, Bremsbelagdicke, Lichtanlage, Öl-/Wasserleckagen und Lenkkopflager - das sind Dinge auf die jeder Prüfer achtet. Sollte man als Kunde einfach beherzigen um ernst genommen zu werden...

2 mm Belagstärke ist ausreichend. Vermerkt er mir das als Mangel, verweigert mir den Stempel oder lässt mich deswegen gar nicht mehr vom Hof fahren, so wird es laut im Haus. Prüfen soll er den Istzustand. Was in 100 km ist, geht ihn nichts an. Bremswirkung okay -> kein Mangel. Fertig.
X-Treiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 30.11.2012, 08:21

Re: Diese Woche beim TÜV

Werbung


Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon g650-muc » 02.07.2018, 18:18

X-Treiber hat geschrieben:Vorher selbst ein wenig über das Moped schauen ist wahrlich kein Ding der Unzumutbarkeit.


Mache ich natürlich auch immer. Aber bei einem neuwertigen Mopped mit Erstbereifung und sehr schonend gefahren habe ich echt nicht damit gerechnet.
Gruß
Richard
g650-muc
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Diese Woche beim TÜV

Beitragvon Hansen » 02.07.2018, 22:34

Die ab werk verbauten Bremsbeläge waren in der tat sehr weich. Ich habe sie damals bei 7000km erneuern müssen.
...aber als Motorradfahrer sollte man sich schon das moped mal selber anzuschauen. Ist doch peinlich wenn man deswegen durchfällt.
Hansen
 
Beiträge: 258
Registriert: 21.10.2008, 21:53
Wohnort: Berlin


Zurück zu G650X - Serie - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste