Reifen für XChallenge

Das Forum für die vielfälltigen Fragen rund um die Bereifung von der G650X - Moto - Country - Challenge.

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Kloss » 05.04.2016, 19:39

Challenge hat geschrieben:Also bei meiner Seealpen Tour kommt nächstes Jahr
der Mitas E07 dakar (mit Gelbring) aufs Hinterrad
und der Conti TKC-70 aufs Vorderrad.

Beide haben im Schotter "noch" Grip und sind für eine lange Laufleistung zusammen ausgelegt.
Den Chaberton kann/soll man nicht mehr befahren...und auf den Col de Sommeiler...da könnte man sogar mit Slicks hochfahrn...

Heidenau würde ich gerne kaufen wollen wegen MadeinGermany.....lesen tue ich aber hier und da über Druckverlust...
und der Metzeler Karoo nützt sich so schnell ab.....schneller als der Mitas.
Der Mitas hat einen Mittelstreifen....also nach der zweiten Endurotour noch gut für die Strasse.
Aber...es hat ja noch etwas Zeit.... ;-)



Bei mir steht "Vorder- un Hintenrad mit Reifen eines Herstellers bereift" vorgeschrieben. Bei Dir nicht?
Kloss
 
Beiträge: 45
Registriert: 12.12.2008, 20:27
Wohnort: Opava, Tschechien

Re: Reifen für XChallenge

Werbung

Werbung
 

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Circoloco » 05.04.2016, 20:12

Challenge hat geschrieben:Also bei meiner Seealpen Tour kommt nächstes Jahr
der Mitas E07 dakar (mit Gelbring) aufs Hinterrad
und der Conti TKC-70 aufs Vorderrad.

Beide haben im Schotter "noch" Grip und sind für eine lange Laufleistung zusammen ausgelegt.
Den Chaberton kann/soll man nicht mehr befahren...und auf den Col de Sommeiler...da könnte man sogar mit Slicks hochfahrn...

Heidenau würde ich gerne kaufen wollen wegen MadeinGermany.....lesen tue ich aber hier und da über Druckverlust...
und der Metzeler Karoo nützt sich so schnell ab.....schneller als der Mitas.
Der Mitas hat einen Mittelstreifen....also nach der zweiten Endurotour noch gut für die Strasse.
Aber...es hat ja noch etwas Zeit.... ;-)



Der K 60 Scout hat von Beginn an den Mittelsteg und ist somit im
Gelände bzw. bereits auf einer nassen Wiese dem Mitas E07 unterlegen.

Den K60 Ohne Scout gibt es ja nicht in 140 80 - 18.

Von der Kombi TKC 70 und K 60 musst mal berichten. Habe nur mal zur Not eine ungleiche Reifenkombination gefahren.

Der K60 verliert nur ab und an bei SchlauchlosReifen Luft.

Chamberton ist seit Jahren gesperrt und der Weg rauf über "das Brett"
Ist schon gewagt.

Und warum den Dakar auf der X aufziehen? Schon mal bei einer Mitas Dakar Version unterwegs den Reifen geflickt?!?
Circoloco
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.03.2016, 19:54

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Challenge » 05.04.2016, 20:55

mein TÜV-Prüfer meinte es zählt nur das was der Fahrzeughersteller freigibt,
oder es eine weitere Freigabe eines Reifenherstellers gibt, ansonsten wäre da nix zu machen.
Ich hatte mal ein Schreiben von BMW, das die Bindung lediglich eine Empfehlung sei (habs aber leider verschludert),
hat ihn nicht interessiert !!!


Also ich habe gerade in der Bedienungsanleitung nachgeschaut. Auf der Seite Nr.76 steht nur "Räder/Empfohlene Reifen"
Empfehlen kann ja jeder. Und der Jeder was insbesondere ab 2010 nichts mehr von dem Modell wissen möchte, der kann weiterhin alte Steinzeit-Reifen empfehlen.

Bei mir steht "Vorder- un Hintenrad mit Reifen eines Herstellers bereift" vorgeschrieben. Bei Dir nicht?


So eine Verunschönerung steht auch in meinem Brief...abwarten...Klärung folgt...>>>

Ich werde mich in diesem Monat mit dem Prüfer unterhalten...Ich hab mein Date...

und der Weg rauf über "das Brett"
Ist schon gewagt.
Wo und was thise Material......ist das von der linken Seite etwa ?!

Und warum den Dakar auf der X aufziehen? Schon mal bei einer Mitas Dakar Version unterwegs den Reifen geflickt?!?

Wie flicken ???...Also hab vor 3 Wochen die Touratech-Montagehilfen bekommen. Mit einem Montiereisen und den zwei Montagehilfen, da kannst doch wunderbar eine Seite offen halten, einen Reifen-Reparatur-Stopfen von innen nach aussen ziehen und Kaugummi druff ?!

Gimme mo-mo-in4m...please.. :)
Using Tapatalk
Challenge
 
Beiträge: 46
Registriert: 16.03.2014, 22:38

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon noisytoys » 06.04.2016, 21:13

Den Dakar Version hat ein Kordlagen mehr, das nützt nichts zom vorbiegen vom platfuss, ist nur für schwer enduro`s mit Sozius und Gepäck zum stabileren Kurvenfahrt gedacht, und sehr schwer zum (de) montieren.

Den Mittenstreifen beim K60 ist abhängig von der grosse, dachte ab 150

War es nicht Gezetslich in D das V&H Reifen von eine Hersteller stammen sollte?
Old `s cool!
noisytoys
 
Beiträge: 689
Registriert: 20.01.2011, 22:37
Wohnort: den Haag

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Doppio » 07.04.2016, 08:29

noisytoys hat geschrieben:Den Mittenstreifen beim K60 ist abhängig von der grosse, dachte ab 150
War es nicht Gezetslich in D das V&H Reifen von eine Hersteller stammen sollte?

Beides ist so wie Du sagst.
Der K60Scout hat in den G650X-Dimensionen keinen durchgehenden Laufstreifen im Hinterradprofil:

xco_heidi.jpg

Und die Reifenpaarung v/h ist mindestens herstellergebunden. Das ergibt sich alleine schon aus der notwendigen Reifenfreigabe des Herstellers, der ja nur Freigaben für eigens getestete Kombinationen herausgibt.
Natürlich kann man bei einem geneigten Graukittel per Einzelabnahme andere Reifenkombinationen genehmigen und eintragen lassen...

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion
Benutzeravatar
Doppio
 
Beiträge: 3795
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Hansen » 09.04.2016, 00:05

http://de.reifenwerk-heidenau.com/uploa ... cht_dt.jpg

man beachte. Mittelsteg nur bei 140/80 17 und den 150er bzw 170er größen.
Hansen
 
Beiträge: 266
Registriert: 21.10.2008, 20:53
Wohnort: Berlin

Re: Reifen für XChallenge

Werbung


Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Circoloco » 12.04.2016, 18:48

Hansen hat geschrieben:http://de.reifenwerk-heidenau.com/uploads/K60_Scoutbersicht_dt.jpg

man beachte. Mittelsteg nur bei 140/80 17 und den 150er bzw 170er größen.



AH, wieder was gelernt, Wusste nicht das die 140er in 18Zoll KEINEN Mittelsteg haben.

Jetzt werden erstmal an beiden XCh die TKC80 montiert und dann sieht man mal weiter *g*
Circoloco
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.03.2016, 19:54

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Circoloco » 19.07.2016, 14:45

So, der erste Satz TKC 80 am Hinterrad ist durch...etwas über 4000km haben sie im Mischbetrieb gehalten. bei gutem Wetter könnte man die TKC 80 eventuell noch auf die 5000km bringen.

meine Frau hat etwas mehr Profil drauf aber das ist wirklich ein minimaler Unterschied.

Jetzt kommt nichtmal ein TKC 80 in 140er Breite hinten drauf und dann wird der K60 getestet,

Meine Meinung zum TKC 80:

- Ist okay aber für die Laufleistung und das was er Abseits der asphaltieren Strasse kann kein ÜBERflieger. Zudem möchten wir mit den XCh´s REISEN und da sollte mal eine Laufleistung von 10 bis 15 tkm für den Reifen machbar sein.
Dateianhänge
IMG_9077.JPG
Circoloco
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.03.2016, 19:54

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon duneseeker » 06.11.2017, 14:32

Enduroreifen auf der Challenge, für's Grobe

Die meisten von Euch, die zu offroad-Reifen hier berichten, geben sich offensichtlich mit moderater Stolle zufrieden oder haben höhere Ansprüche an die Laufleistung für Reisen etc.
Mit der XCh fahr ich im Jahr durchschnittlich nur so 2 tkm, hohe Laufleistungen sind für mich also nicht wichtig, sondern Vielseitigkeit. Für den Sommer über, mit Feldwegtouren oder Ausfahrten zu und bei Endurotreffen mit viel Asphalt und nur wenig schwerem Gelände, bin ich immer mit dem Karoo2 immer bestens ausgestattet gewesen: Kurvenkratzen im Weserbergland, auch bei Nässe auf Straße noch gut fahrbar, im GElände geht m.E. viel mehr als mit den "Straßenreifen" wie Enduro3 oder K60. Leider gibts den nicht mehr, für nächstes JAhr muß ich mir eine Alternative suchen - Karoo3 sieht eher nicht so aus, als sei er offroadig genug.
Aber jetzt ist erstmal Herbst-Winter-Gematsche und Wochenendtouren stehen nicht mehr an.

Ja, und für richtig Gelände wie z.B. Offroadrit in Holland, enduro.NL, da braucht's deutlich mehr. Da hatte ich zuletzt MICHELIN Enduro Competition 3 und 4?. (Die fand ich auf Straße allerdings grausam, ist wohl so)
Nur, zu Reifen für Endurosport verliert hier in den verschiedenen Beiträgen kaum einer ein Wort. Müssen eure XCh's nicht so tief in den Dreck?

Habt ihr Erfahrung mit Heidenau K74/K79?
... Metzeler 6Days?
... mit Pirellis großer Skorpion-Familie?
Oder was nimmt man da am Besten fürs "Grobe"? :?:
(Auf Reifenfreigaben muß man bei den groben Winterreifen wohl oder über verzichten, ist mir schon klar)
Gruß duneseeker


'07er XChallenge seit Ende '09
'94er R80GS
'84er XR500R'99-´11
Benutzeravatar
duneseeker
 
Beiträge: 43
Registriert: 25.08.2009, 15:10

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Red » 06.11.2017, 16:19

Heidenau K74/79 ist eher so TKC 80. Wenn es trocken ist okay, wenn es nass ist unbrauchbar.
Für die Roadbook Touren fahre ich den MCE 6 Days. Ähnlich dem Michelin End Comp kann der Reifen mehr als Hobbfahrer und Maschine zu leisten vermögen. Pirelli Scorpion genauso, fuhr ein Freund im Groben.

Reifenfreigabe ist typisch deutsch, kontrolliert in Benelux eh keiner und interessiert mich als Sportendurofahrer auch nicht mehr.
Benutzeravatar
Red
 
Beiträge: 128
Registriert: 11.09.2015, 22:16

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon voigtma » 10.11.2017, 12:19

Der Pirelli Scorpion Pro FIM hat eine Reifenfreigabe für die Challenge, der Metzeler 6Days FIM ebenso. Hatte ich beide schon auf der Challenge, find die auch auf der Strasse nicht soooo schlecht. Aber sehr schnell weg halt, also eher Kostenfrage. Die haben ein M+S Symbol, du musst dann so nen Winterreifen-Highspeedbapper ins Sichtfeld auf Tacho oder so kleben, um legal unterwegs zu sein.

Ich habe auch schon den Metzeler Unicross (ich meine auch der hat Freigabe) sowie Michelin Enduro Comp 3 und Michelin AC 10 und Pirelli Rallyecross auf der dicken gefahren. Tun auch alle was sie sollen, im Mischbetrieb mit durchaus auch größerem Strassenanteil (dafür hab ich die Challenge, für den reinen Dreck noch Huskies) hält hieraus der Unicross mit großem Abstand am längsten.

An Allroundern habe ich momentan Karoo 2 drauf, hatte aber auch schon TKC 80 und, der war super aber gibt's scheinbar nicht mehr, Goldentyre GT 200/220.
voigtma
 
Beiträge: 331
Registriert: 17.06.2008, 08:29
Wohnort: nahe Loreley

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon duneseeker » 10.11.2017, 16:42

Vielen Dank Euch.

Tja, an Allrounder war ich mit dem Karoo2 auch sehr glücklich, da die kurze Lebensdauer bei meiner geringen Fahrleistung nicht soo ins Gewicht fällt - gibts aber ja leider nicht mehr. Der TKC war jahrelang auf meiner GS drauf, ist mir eigentlich für die XCh schon unnötig straßenlastig, wäre meine Wahl für eine Reise mit Straße und Pisten.
Den GT konnte ich schon vor einigen JAhren nicht bekommen.

Für's Grobe neige ich jetzt zum Scorpion PRO
(auch weil er zumindest für ohne-ABS eine Freigabe hat), der wird's aufm Acker schon nicht so viel schlechter machen als ein 6Days oder EndComp IIIe/IV ?!!?
Zur Freigaben des 6Days (und auch UNICORSS) konnte ich nix finden, MEtzeler hat aktuell t. Homepage nur Karoo3 und Enduro3 freigegeben.
Gruß duneseeker


'07er XChallenge seit Ende '09
'94er R80GS
'84er XR500R'99-´11
Benutzeravatar
duneseeker
 
Beiträge: 43
Registriert: 25.08.2009, 15:10

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon voigtma » 10.11.2017, 16:50

Jo, habe gerade nochmal meine Zettelwirtschaft in den Mopedpapieren geguckt, was ich da so mit mir rum fahre. Der Six Days und der Unicross stehen nicht drauf. Auf einer Intermot hat mit als ich die Challenge relativ neu hatte am Metzeler Stand einer was von "in Arbeit" erzählt. Scheint sich dann wohl zerschlagen zu haben, das Moped gab's ja nicht all zu lange.

Der Scorpion steht dem Six Daxs in nix nach, ist auch nicht teurer, von daher wenn man auf Freigaben achtet ist der schon gut.

Ich bin da eher schmerzfrei was solche Freigaben angeht. :?
voigtma
 
Beiträge: 331
Registriert: 17.06.2008, 08:29
Wohnort: nahe Loreley

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon almuhsi » 22.06.2018, 11:03

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit dem Pirelli Scorpion Rally auf der XChallenge?

Mich interessiert vor allem die Laufleistung und das Verhalten auf der Strasse.

Im Netz findet sich kaum etwas zu diesem Reifen.

Gruß

Harry
almuhsi
 
Beiträge: 24
Registriert: 02.08.2009, 11:45
Wohnort: 97478 Knetzgau

Re: Reifen für XChallenge

Beitragvon Icke » 22.06.2018, 14:37

almuhsi hat geschrieben:Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit dem Pirelli Scorpion Rally auf der XChallenge?

Mich interessiert vor allem die Laufleistung und das Verhalten auf der Strasse.

Im Netz findet sich kaum etwas zu diesem Reifen.

Gruß

Harry
Habe ich vor 2 Jahren Mal aufgezogen. Bin aber relativ wenig gefahren. Auf der Straße noch fahrbar. Im Matsch Super. Auf Grobschotter in Kroatien sind die Stollen angerissen und angeschnitten. Da er aber falsch montiert war konnte ich drehen und der läuft jetzt noch. Es gibt bessere Allrounder oder bessere für Grobschotter. Im Matsch und Morast hatte ich noch nichts besseres.

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
Icke komm aus München, hört man doch!
G650XChallenge ABS

Bild
Benutzeravatar
Icke
 
Beiträge: 450
Registriert: 12.02.2008, 17:19
Wohnort: München, Westend

VorherigeNächste

Zurück zu G650X - Serie - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast