Kettenöler NEMO verbaut

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
kh500h1
Beiträge: 234
Registriert: 15.11.2011, 10:20
Motorrad: XCountry, R11GS

Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von kh500h1 » 28.12.2018, 16:30

Hallo zusammen,

ich habe über die freien Tage ein bisschen gebastelt
und den NEMO Kettenöler verbaut.

Ich wollte wegen dem Hinterradausbau am Kettenrad hinten keine Ölaustrittsdüse,
deshalb habe ich diese am vorderen Ritzel verbaut.

Diese Konstellation fahre ich seit über 20 Jahren an anderen Motorrädern,
funktioniert wunderbar.

Ich fahre einen Scheffler-Metall Ritzelschutz, in diesen wurde bereits die Motorentlüftung gelegt,
nun auch noch die Ölaustrittsdüse des Kettenölers, siehe Bilder.

Grüße Hardy
Dateianhänge
Nemo_5.jpg
Nemo_4.jpg
Nemo_3.jpg
Nemo_2.jpg
Nemo_1.jpg
Es benötigt nur eine HP1 und eine HP2 um glücklich zu sein...............

Benutzeravatar
kh500h1
Beiträge: 234
Registriert: 15.11.2011, 10:20
Motorrad: XCountry, R11GS

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von kh500h1 » 28.12.2018, 16:32

hier noch die kpl Ansicht
Dateianhänge
Nemo_6.jpg
Es benötigt nur eine HP1 und eine HP2 um glücklich zu sein...............

dgr
Beiträge: 83
Registriert: 31.07.2014, 16:39
Motorrad: Xmoto '07
Wohnort: NL

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von dgr » 28.12.2018, 20:08

Sehr kreativ, das gefällt mir! :D

Q82
Beiträge: 221
Registriert: 31.01.2008, 22:00
Motorrad: F800S Turbo / G450X
Wohnort: Center of the Pott

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von Q82 » 29.12.2018, 16:21

HI,

ich hatte auch mal die Idee das vorne dran zu machen. Wirkung war fast nicht gegeben.
Viel Erfolg damit

Benutzeravatar
kh500h1
Beiträge: 234
Registriert: 15.11.2011, 10:20
Motorrad: XCountry, R11GS

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von kh500h1 » 01.01.2019, 19:17

Hi,

bei mir funktioniert das seit über 20 Jahren an anderen Motorrädern,
tja, wenn zwei das gleiche tun...…..

Grüße
Es benötigt nur eine HP1 und eine HP2 um glücklich zu sein...............

Hansen
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2008, 21:53
Motorrad: G650X Challenge
Wohnort: Berlin

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von Hansen » 01.01.2019, 20:30

Moin. Darf ich fragen warum du die Motorentlüftung ans Ritzel verlegt hast?

Und hast du noch einen Filter oder einen Ölabscheider dazwischen?

Viel Grüße

PS: täuscht es oder ist deine kette rostig?

Benutzeravatar
kh500h1
Beiträge: 234
Registriert: 15.11.2011, 10:20
Motorrad: XCountry, R11GS

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von kh500h1 » 02.01.2019, 08:22

Hallo,
die Kette ist goldfarben deshalb sieht es auf dem Bild wie Rost aus..

Noch eine Ergänzung zu den oberen Bildern,
das Messingröhren wo das Öl des NEMO Kettenölers austritt muss an dem Ritzel anliegen oder nur einen sehr geringen Spalt haben damit es einwandfrei funktioniert.

Die Motorentlüftung geht direkt auf die Kette, keinen Ölabscheider oder ähnliches.
Ich habe sie deshalb vom Luftfilter entfernt damit der Luftfilterkasten, der Leerlaufsteller und die Drosselklappe "sauber" bleiben.

Es kommt ja immer wieder vor das der Kanal des Leerlaufstellers mit "Schmand" eine Fettartige Paste wegen der Motorentlüftung verstopft wird und das Motorrad dann im Leerlauf immer wieder aus geht, so bleibt alles sauber und die Funktion ist sicher gestellt.


Grüße
Es benötigt nur eine HP1 und eine HP2 um glücklich zu sein...............

matze_wiesbaden
Beiträge: 23
Registriert: 28.08.2016, 17:41
Motorrad: 650 xcountry
Wohnort: Wiesbaden

Re: Kettenöler NEMO verbaut

Beitrag von matze_wiesbaden » 25.08.2019, 15:53

Ich habe den Cobrra Nemo jetzt auch ähnlich wie Hardy verbaut. Danke für die Anregung

Allerdings habe ich den original Ritzelschutz, da habe ich ein Aluröhrchen mit Kabelbindern befestigt. Sollte eigentlich nur erstmal eine provisorische Befestigung sein, es hält aber jetzt schon drei Monate und 2000 Kilometer und funktioniert. Nichts hält länger als ein Provisorium :wink:
Die Kettenrollen werden gut geölt, allerdings zeigt die Kette außen etwas Flugrost. Das ist mit Kettenfett nicht passiert, ist aber nur ein optischer Nachteil.

Einen echten Nachteil hat meine Montage aber: Dadurch, dass das Röhrchen unterhalb der Ritzelschraube sitzt, muss man nach der Betätigung des Öhlers wirklich so lange fahren können, bis kein Öl mehr aus dem Röhrchen kommt. Sonst tropft das Öl von der Kette runter und landet im Unterfahrschutz oder auf der Straße.
Die Montage oberhalb der Schraube funktioniert hier sicher besser, bzw. "speichert" das auslaufende Öl auch mal für einen kurzen Stop.

Gruß
Matthias
Dateianhänge
DSC_0350_02.JPG

Antworten